Trickboxx-Projekt

Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche
Dauer: Projektwoche 2 bis 2,5 Std. täglich
2 Tage als Ganztags-Workshop
als AG 1 x in der Woche (ca. 3 Monate je 2 Std.)
Technische Voraussetzungen: Laptop mit entsprechenden AV-Eingängen und Software, Trickboxx, Mikrofon, Videokamera oder Webcam, Kartonpapier, Scheren. Kleber, Filzstifte etc.
Software: Pinnacle Studio 15 (ca. 70 €), AnimatorDV (freeware), iStopMotion (ca.40 €), Magix deluxe (40 €), MonkeyJam (freeware), Windows Movie Maker (kostenlos in Windows Essentials enthalten) etc.
Organisationsform: Gruppenarbeit 4 – 6 Personen

Lernziele: Basiskompetenzen: Selbstwahrnehmung, demokratische Teilhabe, kreatives Gestalten von eigenen sprachlichen und künstlerischen Inhalten Medienkompetenzen: Basiswissen Medien, Was für Medien gibt es? Wofür kann ich sie nutzen? Bewusstes und selbstbestimmtes Gestalten von eigenen Medieninhalten, reflektieren von Inhalten, erlernen von Medientechnik Sozialkompetenzen: selbsttätiges und selbstständiges Lernen, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, erlernen demokratischer Basiskompetenzen im sozialen Umgang
Kinder_hinter_Trickboxx_LPR Hessen

Die Trickboxx ist ein mobiles Filmstudio und eignet sich besonders für die Einführung in die praktische Medienarbeit in Kita und Schule. Sie ist ein sehr gutes Instrument, um Kinder und Jugendliche an die selbstbestimmte Mediennutzung heranzuführen, ihre Medienkompetenz zu fördern und Filme kritischer und bewusster wahrzunehmen.

Bei der Arbeit mit der Trickboxx entwickeln die Teilnehmer/-nnen in Kleingruppen von 4–6 Personen, eigene Ideen und Geschichten, verteilen Aufgaben und gestalten ihre Figuren bzw. Darsteller und die Hintergrundkulissen. Dabei erlernen sie den Umgang mit der Technik und produzieren ihren eigenen Trickfilm, den sie am Ende des Projekts auf einer DVD mit nach Hause nehmen können.
Darüber hinaus gewinnen sie einen Einblick hinter die Kulissen der Filmproduktion und werden auf spielerische Weise für Effekte und Atmosphären, die mit dem Medium Film transportiert werden, sensibilisiert.

Projektablauf

1.Tag

Vorstellungsrunde, Gespräche über die eigene Mediennutzung, Aufbau und Vermittlung der theoretischen und technischen Kompetenzen, Entwicklung einer Geschichte und des Storyboards, praktische Gestaltung der Figuren und Hintergründe, evtl. Animation der ersten Szene, Reflexion der gedrehten Szene und des Tages.

2. bis 4. Tag

Begrüßung und Gespräch, Reflexion über den Projektablauf und die Gestaltung der Inhalte, praktische Gestaltung der Hintergründe für die nächste Szene, Animation der Szene, Reflexion der gedrehten Szene und des Tages, evtl. Beginn des Filmschnitts, Verabschiedung.

5. Tag

Begrüßung und Gespräch über den weiteren Projektverlauf, Reflexion, Schneiden des Films, Nachvertonung, Reflexion über den Projektablauf und den fertigen Trickfilm, Präsentation des Trickfilms in der Gruppe oder öffentlich im Rahmen einer Eltern-Informationsveranstaltung.