Zaubern mit der Kamera – der Stopp-Trick

Zielgruppe: Vorschulkinder / 1.–4. Klasse
Dauer: ca. 1,5 Stunden, ggf. an mehreren Vormittagen
Material / Technik: mindest. 1 Tablet oder 1 Videokamera oder Fotoapparat mit Videofunktion / PC, 1 Stativ, 1 großer Karton
Software: für PC: Movie Maker von Microsoft (gehört zum Windows-Betriebssystem)
Organisationsform: ganze Gruppe, mit Grundschulkindern ggf. auch als Kleingruppenarbeit (ca. 5 Kinder)
Lernziele: Kommunikationsfähigkeit, Kooperations- und Teamfähigkeit, Wortschatzerweiterung, medienbezogene Fähigkeiten erwerben (Umgang mit der Videokamera & PC bzw. Tablet), Medien durchschauen und kritisch reflektieren, Medientechnik verstehen, Medien als Gestaltungs- und Ausdrucksmittel (Gestaltung eigener Medienprodukte, Kennenlernen eines Präsentationsprogrammes/einer Gestaltungs-App)
filmen

Hinter die Kulissen gucken …

Wie im Fernsehen getrickst werden kann, verdeutlicht eindrucksvoll der „Stopp-Trick“: Bei der Videokamera wird die Aufnahme unterbrochen, und es werden Veränderungen an den gefilmten Gegenständen oder Personen vorgenommen, dann wird weitergefilmt. Wie durch Zauberei verschwinden so z.B. 20 Kinder in einem einzigen Pappkarton.

So wirds gemacht

Die Kamera wird auf einem Stativ befestigt und so positioniert, dass der große Karton im Bild zu sehen ist. Zum oberen Bildrand muss noch ausreichend Platz sein, damit ein Kind auf den Karton zulaufen und hineinkrabbeln kann, ohne dass sein Kopf “abgeschnitten” ist.
Wichtig: darauf achten, dass die Kameraposition dann nicht mehr verändert wird.

„Achtung Aufnahme! Kamera läuft!“ Das erste Kind läuft ins Bild und krabbelt in die Kiste. Die Kamera wird ausgemacht, sobald das Kind komplett im Karton verschwunden ist. Dann krabbelt das Kind wieder heraus. Dabei darauf achten, dass der Karton nicht verrutscht und auch die Kameraposition nicht verändert wird. Kleine Bodenmarkierungen z.B. mit Kreppklebeband helfen dabei, die Karton- und Kameraposition zu kontrollieren.
Nun wird die Kamera wieder eingeschaltet: Das nächste Kind läuft auf den Karton zu und krabbelt hinein. Anschließend wird die Kamera wieder ausgeschaltet und das 2. Kind verlässt den Karton. Das wird so lange wiederholt, bis alle Kinder in die Kiste hineingekrabbelt und bei ausgeschalteter Kamera wieder herausgestiegen sind.

Den fertigen Stopp-Trick angucken

Sind alle Aufnahmen gemacht, setzen sich alle Kinder zusammen in den Stuhlkreis und gucken sich den fertigen Stopp-Trick an. Dazu wird die Kamera an einen Monitor angeschlossen. Sie werden staunen, wie viele Kinder in einen einzigen Karton hinein passen. Hier kann dann eine Handpuppe zum Einsatz kommen. Sie fragt nach, wie das denn funktioniert und lässt sich alles erklären, denn das Staunen mancher Kinder beim Zugucken ist groß, obwohl sie den Trick selbst gefilmt haben. Bei manchen Kindern stellt sich erst nach und nach das Verständnis für diesen Trick ein. Hilfreich ist auch, nach der ersten Faszination ganz genau und kritisch hinzusehen, was man beim nächsten Mal noch besser machen könnte. Denn für einen richtig guten Stopp-Trick ist Präzision entscheidend!

Vertiefung

Auswahlpfeil

Haben die Kinder das Prinzip des Stopp-Tricks verstanden, kann es beliebig variiert werden: Gegenstände werden nach einem passendem Zauberspruch herbei- oder weggezaubert, ein Hut „wandert“ über die Köpfe der Kinder, die in einer Reihe sitzen, Schuhe “laufen von ganz allein” durch den Raum oder ein Kuscheltier „springt“ von Stuhl zu Stuhl…

Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, und die Kinder können ihre „magischen Kräfte“ erproben. Beim Filmen sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Veränderungen auch gut zu erkennen sind und nicht zu viele andere Elemente vom eigentlichen Geschehen ablenken, sonst wirkt der Stopp-Trick nicht.

Links / Literatur / Material zum Thema

www.meko-kitas-nrw.de/uploads/tx_tro_kitanrw_newsarchiv/MKS_Newsletter_05-2015_01.pdf
MekoKitaService Mai 2015 – Thema im Blick: Bilder (nicht) einfach laufen lassen!

www.meko-kitas-nrw.de/uploads/tx_tro_kitanrw_newsarchiv/MKS_Newsletter_10-2014.pdf
MekoKitaService Oktober 2014 – Thema im Blick: Wie Kinder fernsehen

www.planet-schule.de/dokmal/hier_gehts_los
Informationen rund um Dokumentarfilme und das Drehen von Filmen. Außerdem Unterrichtsmaterial, Quiz und Mitmach-Bereich.