Materialkiste

Fotocollagen erstellen mit Picasa

Eine Fotocollage kann einen eindrucksvollen Überblick über die Highlights einer Veranstaltung liefern und dadurch schöne Erinnerungen immer wieder ins Gedächtnis rufen. Waren Collagen früher zeitaufwändig hergestellte Unikate, so lassen sie sich heute beliebig oft vervielfältigen oder auch mit wenigen Mausklicks immer wieder verändern.
Wählen Sie den Ordner aus, in dem sich Ihre Fotos befinden. Markieren Sie nun all die Fotos, die Sie in der Collage verwenden möchten. Klicken Sie auf Collage im Menüpunkt Erstellen oder den Button Collage in der Symbolleiste: Ihre Fotos werden zu einer Collage zusammengestellt.

picasa_collage

Sie können auch nachträglich immer noch weitere Fotos in die Collage integrieren, indem Sie auf die Registerkarte Clips und dort auf die Schaltfläche Mehr klicken. Sie gelangen in Ihre Bildbibliothek und können weitere Bilder auswählen. Anschließend klicken Sie einfach auf Zurück zur Collage unten in der Symbolleiste. Sie können nun die ausgewählten Fotos einzeln oder alle auf einmal in die Collage ziehen.

picasa_collage-einstellungen

Sie können nun in der Registerkarte Einstellungen [1] aus verschiedenen Einstellungen wählen: Fotostapel, Mosaik, Frame-Mosaik, Raster, Kontaktabzug, Mehrfachbelichtung.
Je nach gewähltem Collagentyp sind auch Feinkorrekturen möglich (Bild vergrößern/verkleinern und drehen bzw. Bilder zufällig anordnen uvm.). Bei dem Collagentyp Frame-Mosaik und Mosaik können Sie z.B. die Bilder immer wieder neu anordnen, indem Sie auf den Button Bilder zufällig anordnen [2] unterhalb der Collage klicken.

picasa_collage-mehrfachbelichtung

Beim Frame-Mosaik lässt sich zusätzlich das Frame Center bestimmen, also das Bild, das sich groß in der Mitte der Collage befinden soll.

Beim Collagentyp Mehrfachbelichtung sind keine Feineinstellungen möglich, und es sollten am besten auch nicht mehr als 2 Fotos ausgewählt werden, denn die Fotos überlagern sich komplett und dann ist je nach gewählten Fotos schnell gar nichts mehr zu erkennen.

picasa_collage-fotostapel

Haben Sie den Collagentyp Fotostapel ausgewählt, können Sie auch festlegen, dass die Bilder einen schmalen weißen Rand haben oder im Stil von Polaroidfotos erscheinen. Außerdem können die Fotos vergrößert, verkleinert, gedreht und auf der Fotocollage verschoben werden. Dies ist nur im Collagentyp Fotostapel möglich. Markieren Sie dazu das Bild, das Sie drehen, vergrößern oder verkleinern wollen. Wenn Sie dann die Maus auf das Bild schieben, erscheint ein kleines Steuerungsrad. Schieben Sie die Maus genau auf den roten Punkt [1], der Mauszeiger wird zu einer Hand. Durch Bewegungen/Drehungen der Maus wird das Bild nun größer, kleiner oder gedreht. Hier braucht es ein bisschen Übung im Umgang mit der Maus, bis wirklich die gewünschte Bildgröße und -position erreicht ist. Aber es lohnt sich, zu experimentieren!

Gefällt Ihnen die Collage, klicken Sie auf Collage erstellen. Nun rechnet Picasa eine Weile und fertig ist die Collage!
Picasa speichert erstellte Collagen immer automatisch im Order Eigene Bilder ab. Dort ist während der Programminstallation ein Unterordner Picasa angelegt worden. Für Collagen legt Picasa automatisch dort den Unterordner Collagen an.