Das bin ich – das bist du!

Zielgruppe: Kindergartenkinder ab 4 Jahren / Grundschulkinder
Dauer: 1,5 Stunden
Technische Voraussetzungen: 1 Tablet pro Kleingruppe (2–3 Kinder)
Software: Book Creator (für iOS bzw. Android)
Organisationsform: Plenumsgespräch mit anschließender Kleingruppenarbeit (ca. 4 Kinder haben zusammen 1 Tablet)
Nach einer kurzen Einführung in die Bedienung der App können ältere Kinder größtenteils selbstständig arbeiten. Jüngere müssen angeleitet werden.
Lernziele: Wahrnehmungsschulung, Kooperations- und Teamfähigkeit, Sprachförderung, Sensibilität für und Achtung von Andersartigkeit/Anderssein, Anregung der Kreativität, Fantasie und Experimentierfreude, aktive Gestaltung eigener Medienprodukte, Umgang mit dem Tablet, Kennenlernen einer Gestaltungs-App
kulturelle_vielfalt

Kinder wachsen in einer bunten Gesellschaft auf. Sie erleben vielfältige Modelle des Zusammenlebens in der eigenen und in befreundeten Familien. In der Nachbarschaft und in der Kindertageseinrichtung begegnen ihnen unterschiedliche Kulturen. Auch Geschlechterrollen erleben sie bei den eigenen Eltern und denen anderer Kinder offener und weniger eindeutig, als noch ihre Eltern es erlebten.

Die unterschiedlichen Lebenskonzepte, Einstellungen und Kulturen zu achten und gleichzeitig ein positives Selbstkonzept zu entwickeln, sind Basiskompetenzen in der eigenen Entwicklung und im Aufwachsen in einem sozialen Kontext.

Sich und andere entdecken …
Kinder interessieren sich für die Andersartigkeit des Anderen und können diese akzeptieren, ohne das eigene Lebenskonzept infrage zu stellen. “Warum hat Jamila so dunkle Haut? Warum isst Luca kein Fleisch? Warum hat Lovis zwei Mamas? Warum kann Emily nicht laufen? …“ Das sind ehrlich gemeinte Fragen, die Kindern helfen, das Leben zu begreifen.

… und zeigen
Mit dem Book Creator lassen sich auf sehr einfache Weise multimediale Selbstdarstellungen erstellen. In Bildern, Tonaufnahmen und Videos entstehen Stück für Stück bunte Seiten über die Kinder. Vorab lässt sich gemeinsam im Plenum überlegen, was in einem solchen Buch zu sehen und zu hören sein müsste, damit man viel Interessantes über die einzelnen Kinder erfährt. Bilder von Lieblingsplätzen, dem Kuscheltier oder der Familie könnten das sein. Ein Kind möchte sein Lieblingslied singen und aufzeichnen oder in einem kurzen Video durch die eigene Gruppe führen. Ein Beispiel-eBook zeigt die technischen Möglichkeiten und führt schnell zu vielen Ideen.

das bin ich

Beim Fotografieren und Aufnehmen können sich drei bis vier Kinder gegenseitig unterstützen. Das Format eines Tablets lädt gerade dazu ein, es in die Mitte auf den Tisch oder Boden zu legen und sich beim Arrangieren der Elemente darum herum „zu lümmeln“. Je nach Alter der Teilnehmenden brauchen die Gruppen nach einer Einführung nur Unterstützung im Hintergrund oder eine dauerhafte Begleitung (s. Anleitung Arbeiten mit dem Book Creator).

Fertige eBooks können im Gerät exportiert werden und zu einer kleinen Bibliothek wachsen, die Kinder selbst erkunden können.

Varianten: Neben einzelnen “Ich-Büchern” können auch elektronische Bücher zu unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten kreiert werden, zu Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten von Jungen und Mädchen oder auch zu Themen wie Freundschaft, Großwerden oder unterschiedliche Sitten und Rituale.

Links / Literatur / Material zum Thema

www.bibernetz.de/wws/ethik-religion-philosophie.html
Thema Philosophie, Ethik, Religion: Die moderne Gesellschaft ist gekennzeichnet durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Wertevorstellungen, sozialen Beziehungen und Lebensformen sowie verschiedenen Religionen und Überzeugungen. In diese Welt wachsen die Kinder hinein und haben einen Anspruch auf Orientierung.

Anti-Bias-Arbeit an der Grundschule
Das Modellprojekt „Starke Kinder machen Schule“ im Rahmen des Bundesprogramms VIELFALT TUT GUT verfolgte die Ziele, Kinder an Grundschulen in ihrem demokratischen Bewusstsein und ihren Handlungskompetenzen zu stärken, demokratische Beteiligungsstrukturen nachhaltig an Grundschulen zu verankern und Demokratie für Kinder erlebbar zu machen. In diesem Kontext wurden Lernmaterialien entwickelt und erprobt. Die Materialien sind in vier Lernbausteine gegliedert, die sich an den Zielen “Ich- und Bezugsgruppenidentität stärken”, “Umgang mit Vielfalt”, “Kritisches Nachdenken fördern” und “Handlungsfähigkeit ausbauen” orientieren. Jeder Lernbaustein hat eines dieser Ziele zum Schwerpunkt:
Lernbaustein 1: “Ich bin ich”
Lernbaustein 2: “Mit Vielfalt lernen”
Lernbaustein 3: “Kinderrechte”
Lernbaustein 4: “aktiv werden”

MekoKitaService März 2015 – Thema im Blick: Kita der Vielfalt – Interkulturelle Feste kennenlernen und feiern
www.meko-kitas-nrw.de/uploads/tx_tro_kitanrw_newsarchiv/MKS_Newsletter_03-2015_01.pdf

www.kindergartenpaedagogik.de/1609.html
Fachartikel von Margarete Blank-Mathieu: “Die Welt trifft sich im Kindergarten”

www.bibernetz.de/wws/gesundheitsfoerderung-ich-bin-ich.html
Selbstwertstärkung in der Gruppe der Fünf- und Sechsjährigen ist ein festes Jahresthema im Naturkindergarten Ulmenstraße in Rosdorf. Das Ich-bin-ich-Programm bietet dazu gut strukturierte und übersichtliche Stundenvorschläge zum direkten Einsatz mit vielfältigen Methoden und festen Ritualen.