Die Schule geht los! – Projektideen zum Übergang

Zielgruppe: Vorschulkinder / Erstklässler und -klässlerinnen
Dauer: je nach Aktion zwischen 30 und 90 Minuten
Technische Voraussetzungen: 1 Kamera oder Tablet pro Kleingruppe (3–5 Kinder)
Software: Open Office Impress / Writer oder MS PowerPoint / Word oder App Book Creator
Organisationsform: Kleingruppen (3–5 Kinder)
Lernziele: Wahrnehmungsschulung, Kooperations- und Teamfähigkeit, Sprachförderung, Wortschatzerweiterung, Auseinandersetzung mit den anstehenden Veränderungen, Erkunden der Umgebung, aktive Gestaltung eigener Medienprodukte, Umgang mit dem Tablet, Kennenlernen einer Gestaltungs-App
Collage Einschulung

In vielen Bundesländern neigen sich die Ferien ihrem Ende zu und die Schule geht wieder los! Für viele Kinder bedeutet das: jetzt bin ich ein Schulkind! Was erwartet mich? Was erwarte ich? Was wünsche ich mir? Wovor habe ich ein bisschen Angst?
Die Fragen und Themen der Kinder bekommen im letzten Jahr vor der Einschulung im Kindergarten Raum in Gesprächen, Mal- und Spielangeboten, die sich explizit an die angehenden Schulkinder richten und den Übergang erleichtern sollen. Und auch die Grundschule begleitet den Start der neuen Schulkinder mit spielerischen Angeboten. Ergänzend können Medien und ihre Inhalte genutzt werden, um diesen Auseinandersetzungs- und Eingewöhnungsprozess zu begleiten.

Schule früher und heute – eine Zeitreise

Wie war das eigentlich früher, als unsere Eltern oder Großeltern eingeschult wurden? Die Kinder fragen zuhause und im Umfeld, bringen Fotos mit in den Kindergarten bzw. in die Schule … Vielleicht kann auch ein nahegelegenes Seniorenheim besucht werden oder ein Schulmuseum …

www.schulmuseum-bremen.de

Der Schulweg

Die sichere Bewältigung des Schulwegs wird gemeinsam geübt und kann auch fotografisch begleitet werden. Dazu werden Fotos von markanten Stationen entlang der Strecke gemacht. So prägen sich die Kinder den Weg besser ein. Die Fotos können auch als Rätselbilder aufgenommen werden, indem zum Beispiel nur ein Ausschnitt gezeigt wird, so dass nicht sofort zu erkennen ist, welcher Punkt der Strecke abgebildet ist. Die Kinder befassen sich so auch mit Einstellungsgrößen und gestalten eigene Medienprodukte. Die Kinder raten und bringen die Fotos in die richtige Reihenfolge.

www.verkehrswacht-medien-service.de/szs-sicherer-schulweg.html

Der Schultag als Fotodoku / Fotoralley

Welche Anforderungen und Abläufe bringt der Schultag mit sich? Die Schülerinnen und Schüler der ersten oder zweiten Klasse halten die Abläufe in Fotos fest und machen sie so für die Kindergartenkinder transparent. Schritt für Schritt wird der Tag vom Betreten des Schulgeländes über das Mittagessen bis zum Schulschluss dokumentiert.
Die Auseinandersetzung damit, welche Fotos notwendig sind, um den Alltag mit seinen Abläufen zu verstehen, unterstützt die Grundschulkinder dabei, sich mit Anforderungen einer Dokumentation zu befassen und regt sie an, ihren eigenen Alltag zu reflektieren. Kindergartenkinder bekommen einen Eindruck des alltäglichen Ablaufs.

Vertiefend können Fotorallyes oder bei entsprechenden technischen Möglichkeiten QR-Code-Rallyes dazu beitragen, dass sich die Kinder im neuen Gebäude besser zurechtfinden: Wo geht´s in die Aula? Wie kann man seine Pause verbringen? Was gibt es auf dem Schulhof alles zu entdecken? Wo ist Bücherei? Diese Rallyes können von den älteren Schülern und Schülerinnen für die Schulneulinge vorbereitet werden. Sie können aber auch von den Erstklässlerinnen und Erstklässlern für die Vorschulkinder erstellt werden, die beim Schnupperbesuch so durch die neue Schule geleitet werden.

Zum Weiterlesen

Eine Vielzahl weiterer Anregungen zum Thema liefert der MekoKita-Service 04/2015:
“Den Übergang zur Schule medial gestalten”
www.familieundmedien-nrw.de/info/meko-kita-archiv.html